NEIN ZUR TODESSTRAFE! OHNE AUSNAHME!

Herzlich willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe von Amnesty International.

Amnesty wendet sich in allen Fällen vorbehaltlos gegen die Todesstrafe – ohne Ausnahme und unabhängig davon, welche Straftat jemand begangen hat, was der Täter für ein Mensch ist oder welche Hinrichtungsmethode ein Staat anwendet.

Verbrechen müssen geahndet werden. Strafen dürfen aber nie Leben und Würde des Menschen antasten. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Todesstrafe eine stärkere Abschreckungswirkung hat als eine Haftstrafe.

Amnesty versucht, Menschen vor Exekutionen zu retten und kämpft weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe in Gesetz und Praxis.

Interview mit Schwester Helen Prejean

“When I walked out of the execution chamber, I had just watched a man electrocuted to death. He looked at my face before they killed him. The cold protocol that all the guards followed shocked me. I came outside the prison into the dark and vomited.“ Sister Helen Prejean’s remarkable life has had many turning Weiterlesen

UN bekräftigt Aufruf für einen Hinrichtungsstopp

A record number of countries have given their support to the campaign to end capital punishment. On Thursday, a large majority of states from all regions adopted a second United Nations resolution calling for a moratorium on the use of the death penalty. Amnesty International has welcomed the breakthrough for the resolution, which was adopted Weiterlesen

Afghanistan: Stop move toward wide use of executions

The Afghan government must immediately repeal the death sentences against 111 people who are on death row, Amnesty International said today, following reports of the execution of nine people since last week, which may signal further executions ahead. „The sudden rush in executions is of serious concern, given that Afghanistan’s fledgling justice system is largely Weiterlesen

Vietnam: Angekündigte Reformen willkommener Schritt

A former treasurer of a local post office in the Bac Lieu province of Viet Nam is facing a death sentence on charges of embezzlement. Tang Thi Ba was sentenced to death on 29 May on for embezzling 15 billion Vietnamese dong (just over US$900,000). She had been arrested in December 2006 and admitted the Weiterlesen

Indonesien exekutiert Bali-Attentäter

Die drei Urheber der blutigen Bombenanschläge auf zwei Nachtclubs auf der Ferieninsel Bali, bei denen am 12. Oktober 2002 202 Menschen starben und 209 weitere verletzt wurden, sind tot. Sie wurden von drei verschiedenen Erschießungskommandos in der Nacht zum 9. November auf einer Gefängnisinsel exekutiert. Berichten zufolge feierten tausende Menschen in Indonesien die hingerichteten Bali-Attentäter Weiterlesen

Japans Justiz kennt keine Gnade

Auch unter der neuen Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Taro Aso geht das staatliche Töten weiter. Am frühen Morgen des 28. Oktober sind erneut zwei verurteilte Mörder am Galgen gehenkt worden. Die Hingerichteten waren 55 und 70 Jahre alt. Kaum im Amt, hatte Justizminister Eisuke Mori entsprechende Vollstreckungsanordnungen unterzeichnet. Diese Exekutionen sind besonders empörend, erfolgten sie Weiterlesen

Chile rangiert die Todesstrafe aus

Zwei Gesetzesinitiativen der Regierung zur Abschaffung der Todesstrafe scheiterten im Dezember 1990 und im Juni 1997 am Widerstand des Senats. Der dritte Anlauf war dann erfolgreich: Am 1. November 2000 gab der Senat seine Verweigerungshaltung auf und beschloss, die bis dahin seit 126 Jahren geltende Todesstrafe zumindest für in Friedenszeiten begangene Straftaten abzuschaffen. Am 29. Weiterlesen

Nigeria: Warten auf den Henker

(Abuja) Amnesty International today said that hundreds of those awaiting execution on Nigeria’s death rows did not have a fair trial and may therefore be innocent. The organization exposed a catalogue of failings in the country’s criminal justice system, saying that it is “riddled with corruption, negligence and a nearly criminal lack of resources”. At Weiterlesen

Iran möchte minderjährige Mörder weiter hinrichten

Die iranischen Justizbehörden hatten am 16. Oktober 2008 zunächst angekündigt, die Todesstrafe für Jugendliche unter 18 Jahren beenden zu wollen. Laut Hossein Zabhi, stellvertretender Generalstaatsanwalt für Justizangelegenheiten, wurden alle Gerichte des Landes angewiesen, den Vollzug der Todesstrafe an jugendlichen Straftätern einzustellen. Die Anordnung trägt den Richtern auf, anstelle der Todesstrafe Jugendstrafen zu verhängen, die von 15 Jahren Weiterlesen

Saudi-Arabien: Tödliche Diskriminierung

Berlin, 14.10.2008 – In Saudi-Arabien werden pro Woche im Schnitt mehr als zwei Menschen hingerichtet. Fast die Hälfte davon sind Staatsbürger anderer, zumeist armer Länder. Die Zahl der Hinrichtungen nach unfairen und häufig geheimen Gerichtsverfahren hat damit in den letzten Jahren stark zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt ein heute veröffentlichter Bericht von Amnesty International. 2007 Weiterlesen