NEIN ZUR TODESSTRAFE! OHNE AUSNAHME!

Herzlich willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe von Amnesty International.

Amnesty wendet sich in allen Fällen vorbehaltlos gegen die Todesstrafe – ohne Ausnahme und unabhängig davon, welche Straftat jemand begangen hat, was der Täter für ein Mensch ist oder welche Hinrichtungsmethode ein Staat anwendet.

Verbrechen müssen geahndet werden. Strafen dürfen aber nie Leben und Würde des Menschen antasten. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Todesstrafe eine stärkere Abschreckungswirkung hat als eine Haftstrafe.

Amnesty versucht, Menschen vor Exekutionen zu retten und kämpft weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe in Gesetz und Praxis.

Aktionstag „Cities for Life“

  • Datum30. November 2021

Am 30. November findet wieder „Cities for Life – Cities against the Death Penalty“ (Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe) statt. Seit 2002 gibt es die von der christlichen Gemeinschaft Sant’Egidio ins Leben gerufene weltweite Aktion, mit der Städte ein Zeichen gegen die Todesstrafe setzen. Weiterlesen

Japan: Wenn jeder Tag dein Letzter sein könnte

Japan ist einer von weltweit nur noch zwei hoch industrialisierten Staaten, in dem weiterhin Todesurteile vollstreckt werden (der andere sind die USA). Im Durchschnitt werden wenige Gefangene im Jahr hingerichtet. Seit 1992 blieben nur die Jahre 2011 und 2020 gänzlich ohne Hinrichtungen, möglicherweise auch das Jahr 2021. Weiterlesen

Ägypten: Auch Kinder zum Tode verurteilt

Obwohl das ägyptische Recht vorsieht, dass alle Kinder unter 18 Jahren, die gegen das Strafgesetzbuch verstoßen haben, nicht „zum Tode, zu lebenslanger Haft oder zu Zwangsarbeit“ verurteilt werden dürfen, erhielten laut einem Bericht der Organisation Reprieve seit 2011 mindestens 17 Kinder dort sehr wohl die Todesstrafe. Weiterlesen

Singapur: Hinrichtung stoppen!

In Singapur gelten strenge Drogengesetze. Die Behörden dort hatten die Hinrichtung eines jungen Mannes für den 10. November 2021 angesetzt. Das Todesurteil sollte an dem 33-Jährigen durch den Strang vollstreckt werden. Weiterlesen

Gute Nachricht: Saudi Ali al-Nimr endlich frei

Der saudische Aktivist Ali al-Nimr ist nach fast zehn Jahren Haft Ende Oktober endlich freigelassen worden. Al-Nimr wurde 2012 im Alter von 17 Jahren zum Tode verurteilt. Amnesty International hat sich jahrelang für seine Sache eingesetzt. Weiterlesen

Vortrag: Wenn der Staat tötet…

  • Datum12. Januar 2022 19:00 – 20:30 Uhr

Online-Vortrag in Kooperation mit der Amnesty-Hochschulgruppe Regensburg zum Thema “Todesstrafe weltweit” mit anschließender Diskussion. Weiterlesen

Syrien: Erschreckende Hinrichtungsserie

Die syrischen Behörden haben 24 Personen hingerichtet, denen vorgeworfen wird, an den Waldbränden beteiligt gewesen zu sein, die das Land im vergangenen Jahr verwüstet haben. In einem Facebook-Posting vom 21. Oktober 2021 bezeichnete das syrische Justizministerium die 24 Männer als „Kriminelle, die Terroranschläge verübten, die zu Toten und Schäden an Infrastruktur und öffentlichem Eigentum führten“. Weiterlesen

Newsletter gegen die Todesstrafe

Die jüngste Ausgabe unseres Rundbriefs ist online. Er informiert über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Todesstrafe. Der Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen, ca. viermal im Jahr. Jetzt [online lesen oder herunterladen]. Weiterlesen