NEIN ZUR TODESSTRAFE! OHNE AUSNAHME!

Herzlich willkommen auf der Website der Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe von Amnesty International.

Amnesty wendet sich in allen Fällen vorbehaltlos gegen die Todesstrafe – ohne Ausnahme und unabhängig davon, welche Straftat jemand begangen hat, was der Täter für ein Mensch ist oder welche Hinrichtungsmethode ein Staat anwendet.

Verbrechen müssen geahndet werden. Strafen dürfen aber nie Leben und Würde des Menschen antasten. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Todesstrafe eine stärkere Abschreckungswirkung hat als eine Haftstrafe.

Amnesty versucht, Menschen vor Exekutionen zu retten und kämpft weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe in Gesetz und Praxis.

Kuba: Neue Regierung muss Chance für Reformen nutzen

In reaction to Fidel Castro’s announcement that he will not return to the presidency, Amnesty International said: “The new Cuban leadership must take advantage of this change to introduce much needed reforms to guarantee the protection of human rights.” “Reform in Cuba must start with the unconditional release of all prisoners of conscience, the judicial Weiterlesen

Guatemala: Todesstrafe wird das Problem der öffentlichen Sicherheit nicht lösen

In an open letter sent today, Amnesty International urged Guatemalan president Álvaro Colom not to reinstate the death penalty and instead to look for more effective and lasting solutions to the public security crisis affecting the country. Just two months ago, Guatemala voted for a global moratorium on executions at the United Nations. „President Álvaro Weiterlesen

US-Regierung will Todesstrafe für Guantanamo-Häftlinge

The Pentagon announced on Monday that it has charged six “high-value” detainees at Guantánamo Bay. The US government is seeking the death penalty against the six men. A spokesperson for Amnesty International condemned the move, saying the charges raise yet more questions about the USA’s conduct in the “war on terror”. “A matter of weeks Weiterlesen

Japan henkt drei Mörder

Der neue japanische Justizminister Kunio Hatoyama verlangte am 25. September 2007 die schnellere Vollstreckung von Todesurteilen. Er gilt als vehementer Befürworter der Todesstrafe. Seiner Ankündigung lässt er nun Taten folgen: Nachdem auf seine Anordnung bereits Anfang Dezember 2007 drei Todesurteile vollstreckt wurden, endeten am 1. Februar erneut drei verurteilte Mörder am Galgen. Todeskandidaten erfahren in Weiterlesen

Steinigungen in Iran: Meistens trifft es Frauen

Berlin, 15. Januar 2008 – „Die Steine dürfen bei einer Steinigung nicht so groß sein, dass die Person getötet wird, wenn sie von einem oder zwei davon getroffen wird, und auch nicht so klein, dass man sie nicht mehr als Stein ansehen kann.“ So steht es im iranischen Strafgesetzbuch und so werden Steinigungen auch heute Weiterlesen

Usbekistan schafft Todesstrafe ab

Amnesty International begrüßt die Abschaffung der Todesstrafe in Usbekistan ab dem 1. Januar 2008 als grundlegenden Schritt zur weltweiten Beendigung dieser grausamen und unmenschlichen Praxis. Usbekistan ist der 135. Staat, der die Todesstrafe per Gesetz oder in der Praxis abgeschafft hat. Die Todesstrafe wird nun durch eine lebenslange oder langjährige Haftstrafe ersetzt. Amnesty International fordert Weiterlesen

China: ai ruft zu Hinrichtungsstopp auf – Ausweitung der Giftspritze keine Lösung

Amnesty International today strongly condemned the expansion of China’s lethal injection programme and called on the Chinese authorities to accelerate the abolition of the death penalty. “This move goes against the spirit of the Olympic Charter for the Beijing Olympics, which places the preservation of human dignity at the heart of the Olympic movement. There Weiterlesen

Historische UN-Resolution gegen die Todesstrafe – jetzt müssen Taten folgen

Berlin, 19. Dezember 2007 – amnesty international (ai) hat die Resolution der UN-Generalversammlung für einen weltweiten Hinrichtungsstopp sehr begrüßt. „Diese Entscheidung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer Welt ohne Todesstrafe“, sagte ai-Experte Oliver Hendrich. „Jetzt muss der Hinrichtungsstopp auch umgesetzt werden.“ Die Resolution der Generalversammlung ist zwar nicht bindend, hat aber großes Weiterlesen

UN ruft zu weltweitem Hinrichtungsstopp auf

The global campaign against the death penalty secured a landmark victory on Tuesday when the United Nations General Assembly endorsed the call for a worldwide moratorium (suspension) on executions. In a landslide result, 104 UN member states voted in favour of the ground-breaking resolution. 54 countries voted against, while there were 25 abstentions. Amnesty International Weiterlesen