StartseiteNewsletterInfosÜber unsAktiv werdenSpenden
 
 

AMNESTY SAGT NEIN ZUR TODESSTRAFE


Die Todesstrafe ist keine angemessene Antwort auf Mord und Kriminalität. Wo sich der Staat zum Richter über Leben und Tod aufschwingt, nimmt nicht Gerechtigkeit ihren Lauf, sondern Rache und Vergeltung.

abolish_the_death_penalty_protest_1Die Botschaft von Amnesty International lautet deshalb unmissverständlich: Staaten können nicht gleichzeitig die Menschenrechte achten und die Todesstrafe verhängen und vollstrecken.

Aus diesem Grund setzt sich Amnesty International seit über 30 Jahren gegen diese Strafe ein. Und dies mit zunehmendem Erfolg: Immer mehr Staaten schaffen diese Strafe ab. Dennoch bleibt noch viel zu tun, Jahr für Jahr werden tausende Menschen hingerichtet.





  40 Jahre Kampf für die Abschaffung der #Todesstrafe
Seit vier Jahrzehnten arbeitet Amnesty kontinuierlich auf ein Ende der Todesstrafe hin. Oft können wir uns über Erfolge freuen: Gefangene entkommen der Todesstrafe, Länder schaffen diese äußerste Strafe ab. Eine Welt ohne Hinrichtungen ist möglich.
  10. Oktober: Internationaler Tag gegen die Todesstrafe
Es fällt auf, dass die Todesstrafe häufig die besonders Schutzlosen trifft – Menschen am Rande der Gesellschaft, vor allem Arme. Dieser diskriminierende Charakter der Todesstrafe ist ein Grund mehr an Staaten zu appellieren, diese Strafe aufzugeben.
  Malediven vor dem Rückfall?
Auf den Malediven könnten schon in den nächsten Tagen die Hinrichtungen wieder aufgenommen werden. Drei Männern droht die Vollstreckung ihres Todesurteils. Es wären die ersten Hinrichtungen in dem Land seit über 60 Jahren.
  Hinrichtung von 14 Männern in Saudi-Arabien verhindern!
14 Männern droht die unmittelbare Hinrichtung. Ihnen werden Straftaten vorgeworfen, die sie im Zusammenhang mit ihrer angeblichen Teilnahme an Anti-Regierungs-Demonstrationen in Saudi-Arabien begangen haben sollen. Der Prozess war grob unfair.
  Mongolei schafft die Todesstrafe ab
Die Mongolei hat ein Beispiel gesetzt, das hoffentlich schnell in ganz Asien Schule macht. Den Ländern, die weiterhin Todesurteile vollstrecken, wurde ein klarer Weg aufgezeigt, wie diese grausame und unmenschliche Strafe zu beenden ist.
  Philippinen: Stopp Todesstrafe!
Die Philippinen hatten erst 2006 die Todesstrafe vollständig abgeschafft. Nun droht ihre Wiedereinführung. Das Parlament des südostasiatischen Inselstaats berät über entsprechende Gesetze. Helfen Sie mit Ihrem Appell, dieses Vorhaben zu stoppen!
  Bilanz: Hinrichtungen und Todesurteile 2016
Amnesty hat ihren jährlichen Bericht zur Todesstrafe veröffentlicht. Er zeigt die neuesten Zahlen und Fakten über Hinrichtungen und Todesurteile. Die Bilanz beleuchtet jüngste Entwicklungstendenzen und skizziert Fortschritte wie Rückschläge.
  

18.10.2017
40 Jahre erfolgreicher Kampf für die Abschaffung der #Todesstrafe - Teil 3


10.10.2017
10. Oktober: Internationaler Tag gegen die Todesstrafe


04.10.2017
Saudi-Arabien: bereits 100 Hinrichtungen in diesem Jahr


01.10.2017
Massenhinrichtung in Irak