NEIN ZUR TODESSTRAFE! OHNE AUSNAHME!

Herzlich willkommen auf der Webseite der Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe von Amnesty International.

Die Todesstrafe ist eine vorsätzliche Tötung von Menschen durch den Staat. Amnesty wendet sich in allen Fällen vorbehaltlos gegen diese Strafe – ohne Ausnahme und unabhängig davon, welche Straftat jemand begangen hat, was die Täterin oder der Täter für ein Mensch ist oder welche Hinrichtungsmethode zur Anwendung kommt.

Verbrechen müssen geahndet werden. Strafen dürfen aber nie Leben und Würde des Menschen antasten. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Todesstrafe eine stärkere Abschreckungswirkung hat als eine Haftstrafe. Das Risiko, Unschuldige hinzurichten, ist nie auszuschließen.

Amnesty versucht, Menschen vor Exekutionen zu retten und kämpft weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe in Gesetz und Praxis.

Iran: amnesty international wendet sich gegen drohende Steinigung

Amnesty International today made an urgent appeal to the Head of the Judiciary, Ayatollah Shahroudi, to prevent the executions of two people due to be publicly stoned to death tomorrow, 21 June 2007. The two – Mokarrameh Ebrahimi (f) and an unnamed man – are scheduled to be killed in a cemetery in the town Weiterlesen

Weniger Hinrichtung im Jahr 2006, ai setzt auf weltweites Moratorium

Pressemitteilung | Pressestelle der deutschen Sektion von amnesty international Berlin, 27. April 2007 – Der Trend zur Abschaffung der Todesstrafe hält an. Das belegen die neuen Zahlen von amnesty international (ai) zu den Hinrichtungen und Todesurteilen im Jahr 2006. ai fordert mehr Druck auf die Hinrichtungs-Staaten und die Aussetzung aller Hinrichtungen weltweit. „Ein Moratorium in allen Weiterlesen