Aktionstag „Cities for Life“

  • Datum

Am 30. November findet wieder „Cities for Life – Cities against the Death Penalty“ (Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe) statt. Seit 2002 gibt es die von der christlichen Gemeinschaft Sant’Egidio ins Leben gerufene weltweite Aktion, mit der Städte ein Zeichen gegen die Todesstrafe setzen. Städte und Gemeinden tauchen jährlich am 30. November ein markantes Gebäude ihrer Stadt in farbiges Licht. Diese Städte sagen mit dieser Aktion symbolisch Nein zur Todesstrafe und wollen die Öffentlichkeit für das Thema Todesstrafe sensibilisieren, um eine Kultur der Achtung des menschlichen Lebens zu stärken. Das Ziel ist es, schließlich die komplette Abschaffung der Todesstrafe zu erreichen. In Deutschland sind über 200 Städte und Gemeinden vertreten, oft unterstützt von Amnesty International.

Was könnt ihr tun?

Amnesty-Mitglieder sind eingeladen, sich zu erkundigen, ob auch ihre Gemeinde der internationalen Städtekampagne „Cities for Life“ beigetreten ist. Gruppen und Bezirke können beispielsweise mit einer Mahnwache und einem Informationsstand das Event begleiten und auf das dringend notwendige Ende der Todesstrafe aufmerksam machen.

Weitere Informationen

finden sich im Internet unter www.santegidio.org bzw.
http://nodeathpenalty.santegidio.org/en

Beispiel

[Hier] die Stadt Wiesbaden.

Wenn ihr Rückfragen habt oder Aktionsmaterial benötigt, meldet euch gern per Mail oder Kontaktformular.