StartseiteNewsletterInfosÜber unsAktiv werdenSpenden
 
 

Online-Appell gegen die Todesstrafe [Oktober 2016 | Iran]

11.10.2014


DROHENDE HINRICHTUNG

Die heute 22-jährige Zeinab Sekaanvand Lokran wurde in einem unfairen Verfahren des Mordes an ihrem Ehemann für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. Zur Zeit der ihr vorgeworfenen Tat war die Angehörige der kurdischen Minderheit in Iran erst 17 Jahre alt. Das Völkerrecht verbietet es strikt, Personen, die zum Tatzeitpunkt unter 18 Jahre alt waren, zum Tode zu verurteilen.

Die junge Frau hat einen neuen Rechtsanwalt, der eine Wiederaufnahme ihres gerichtlichen Verfahrens anstrebt. Bis ein Wiederaufnahmeverfahren von den Behörden gewährt wird, bleibt ihr Todesurteil in Kraft und die Gefahr, dass es vollstreckt werden könnte.

Werden Sie aktiv!

  Mehr zu dem Fall sowie eine vorformulierte Protest-Mail in deutscher Sprache an die iranische Botschaft in Berlin finden Sie [hier].





  

19.11.2017
Guatemala macht (fast) Schluss mit der Todesstrafe


17.11.2017
Nevada vor Wiederaufnahme von Hinrichtungen?


17.11.2017
Iran schafft die Todesstrafe für einige Drogendelikte ab


10.11.2017
Justizirrtum in Taiwan